angle-left null DigiCheck: Unsere Anforderungen an die Digitalisierung

DigiCheck: Unsere Anforderungen an die Digitalisierung

Am 15. April fand der DigiCheck statt.

18.4.2019  | Das Kollegium der HKVBS und das Angebot "DigiCheck" der Eidgenössischen Hochschule für Berufsbildung (EHB) 

Wir haben uns intensiv mit den Themen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Berufsbildung befasst. Ziel war es, Anforderungen an die Digitalisierung an Bildungsinstituten aus der Perspektive der Lehrpersonen zur erarbeiten. 

Wir danken allen Mitwirkenden für ihre konstruktive, auch kritische Denkarbeit. Wir haben gemeinsam einen ersten, wichtigen, Teil zu unserem Digitalisierungsprojekt beigetragen. 

Ziel
Zu Beginn der Veranstaltung hat die Schulleitung das Ziel nochmals klar kommuniziert:

 

Ab August 2021 werden alle Lehrpersonen neue, digitale Werkzeuge im Unterricht einsetzen, um einen Mehrwert für Lernende und Lehrpersonen zu schaffen.


Wohin gehen wir?
In den folgenden zwei Jahren werden wir die dafür notwendigen, grundlegenden Bedingungen gemeinsam erarbeiten. Wir werden festlegen, welche Mindestanforderungen Voraussetzung sind und die notwendige Infrastruktur entsprechend vorbereiten. 

 

Der erste Schritt
Der «DigiCheck» im Rahmen des «Zwei-Tage-Blocks» gab die Möglichkeit, uns bereits in einer frühen Projektphase zur Digitalisierung zu äussern und uns auszutauschen. Die Unterstützung der EHB und die Vorarbeit in der Spurgruppe ermöglichten es, in einem ersten Schritt möglichst breit und trotzdem gezielt, Anforderungen für die Digitalisierung auszuloten und dabei Chancen und Gefahren zu erkennen. 

Vorbereitend haben uns Denise Felber und Christoph Arn (Mitarbeitende der EHB) aufgezeigt, welche Formen und welchen Mehrwert «Digitalisierung» in sich birgt, aber auch, welche Herausforderungen es zu meistern gilt. Dies nicht als Überzeugungsarbeit, sondern um zum Denken anzuregen.

 

Resultate
Die Resultate zeigen - dies ist gelungen! In der Themenrunde, die nach dem World-Café-Prinzip in kleinen Gruppen von 6-8 Personen geführt wurde, haben wir ausgiebig diskutiert und Anforderungen zu folgenden Themen strukturiert gesammelt und bewertet:

  • - Organisation und Infrastruktur

  • - Erleichterung Zusammenarbeit zwischen Lehrpersonen

  • - Unterrichtsmodell und Rolle

  • - Einsatz von digitalen Tools im Unterricht

  • - Lernort übergreifend: Schule, ÜK, Lehrbetrieb


Dabei war und ist durchaus erwünscht, bereits über die für 2021 gesteckten Ziele hinauszudenken:

  • - Wird sich die Rolle der Lehrpersonen zukünftig verändern?
  • - Oder werden sogar Klassenverbände aufgelöst?

Breit abgestützt und mit dem nötigen Vorausblick wird es uns gelingen, mit den gesammelten Anforderungen auf dem Weg der Digitalisierung Wichtiges zu erkennen, aber auch auf den ersten Blick Nebensächliches nicht unbeachtet zu lassen.

 

Der Weg 
Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Unter Einbezug der Spurgruppe und zusammen mit der ICT-Abteilung, werden wir in den kommenden Wochen und Monaten unseren ersten Entwurf eines "Digital-Baukastens" erstellen. Dieser wird (fast) allen, der im DigiCheck erarbeiteten, aber auch noch weiter zu verfeinernden Anforderungen, entsprechen. 

 

Der weitere Weg
Wie bereits bekannt, gibt es noch keine glaubwürdige Komplett- oder Patentlösung für den Weg zur Digitalisierung an Schulen. Vielmehr ist dies ein fortwährender Prozess des Wandels, der jeweils auf den entsprechenden Schulungskontext abgeglichen werden wird.

In Kürze werden wir eine Zusammenfassung der gesammelten Anforderungen seitens der EHB erhalten, die wir gerne auf diesem Kanal kommunizieren.